Seite wählen

SAP Warehouse Management (WM) wird nun doch in S/4HANA integriert – unter dem Namen Stock Room Management.

So hieß es kürzlich in einem Blog-Beitrag der SAP mit dem unscheinbaren Namen „SAP S/4HANA Stock Room Management„.

Bis jetzt hieß es, dass das einstige Lagerverwaltungsmodul, das im SAP ERP / ECC standardmäßig und ohne Zusatzkosten ausgeliefert wurde, im Jahr 2025 nicht mehr seitens SAP gewartet wird. Bis dahin war das LVS-Modul im sogenannten Kompatibilitätsmodus weiterhin verfügbar. Kunden sollten sich bis 2025 alternative Lösungen der SAP implementieren.

Hierfür bietet die SAP bis jetzt die strategische Lagerverwaltungslösung Extended Warehouse Management (EWM) in unterschiedlichen  Installations- und Anwendungsoptionen an. Unter anderem in der Cloud.

SAP EWM  beinhaltet mit dem Material Flow System (MFS) ein hardwareunabhängigen Lagersteuer-Rechner. Auch sonst ist SAP EWM für deutlich komplexere Lager konzipiert als SAP WM. Nun ist SAP WM bei vielen Kunden noch im Einsatz und die Kunden haben die Lösung sehr stark an ihre individuellen Bedürfnisse angepasst und sind eigentlich zufrieden.

Wo aber spielt in Zukunft die Musik in Sachen Lagerverwaltung bei SAP? Die Lösung SAP EWM wird deutlich weiterentwickelt und es entstanden neben Industrielösungen für Retail und Konsumgüterindustrie auch Brachenlösungen für die Lagerlogistik im Bereich Fashion.

Fakt ist, dass WM wird innerhalb des S/4 ab Release 1909 unter dem neuen Namen „Stock Room Management“ weiterleben – jedoch mit einigen Einschränkungen im Vergleich zum alten Warehouse Management. Unter anderem wird darin nicht mehr angeboten:

  • Task & Resource Management (WM-TRM)
  • Warehouse Control Unit interface (WM-LSR)
  • Value Added Service (WM-VAS)
  • Yard Management (WM-YM)
  • Cross-Docking (WM-CD)
  • Wave Management (WM-TFM-CP)
  • Decentral WM (WM-DWM)

Fakt ist, dass Stock Room Management für komplexere Lageranforderungen  keine Alternative zum Extended Warehouse Management ist. Auf den Komponenten, die nun abgekündigt werden, basiert der Großteil der Funktionalitäten, die ein Lagerverwaltungssystem heute leisten muss. Daher werden Kunden mit mittleren und komplexeren Anforderungen mittelfristig auf ein EWM umsteigen müssen, sofern diese ein LVS von SAP einsetzen wollen.